Zusammenhänge von Chronischen Beschwerden und vielfältigen Umweltveränderungen

In der Gesundheitsbefragung der Statistik Austria aus dem Jahr 2007/08 haben 37% aller Teilnehmer angeben, dauerhafte chronische Beschwerden zu haben. Wenn man sich vorstellt, dass diese Studie einige Jahre zurückliegt und die Anzahl der psychischen Erkrankungen steigt, kann man erkennen, dass immer mehr Menschen davon betroffen sind.

Die Fragen, die man sich an dieser Stelle stellen sollte sind: Was sind die Ursachen und wie kann man sich stützen?

Die Angebote rund um das Thema Gesundheit werden mittlerweile immer unübersichtlich und es wird immer schwieriger zu erkennen, welche Maßnahmen und Produkte die Gesundheit erhalten, beziehungsweise wieder herstellen.

Was haben chronische Krankheiten und Umweltgifte gemeinsam? Es gibt von Jahr zu Jahr mehr davon. Bei der Ursachenfindung werden Umweltveränderungen immer noch sehr oberflächlich behandelt.

Dabei wurden mehr als 10 Millionen neue chemische Verbindungen in den letzten 70 Jahren entwickelt. Die Langzeitwirkungen von Giften, werden häufig erst durch viele entsetzliche Einzelschicksale bekannt.

Auch wenn es viele von uns nicht wahrhaben wollen: Die sichtbarsten Veränderungen entstanden jedoch durch das Computer- und Informationszeitalter mit den scheinbar grenzenlosen Möglichkeiten, die uns das Leben erleichtern sollen.

Der technische Fortschritt hat jedoch auch seine möglichen Kehrseiten, die uns allmählich bewusst werden. Langzeitversuche vor der Einführung dieser Technik gab es keine. Man könnte auch sagen, dass diese gerade an der gesamten Bevölkerung nachgeholt werden – Ausgang sehr ungewiss!

Man sollte verstehen, dass sich diese Geräte vieler unterschiedlicher, niedriger bis hoher Schwingungen (Frequenzen) bedienen, um zu funktionieren. Diese sind notwendig, dass alle gängigen Kommunikationen bei Smartphone, W-LAN u.a. möglich sind.

Und nun wird es richtig interessant. Durch langjährige Forschungen der klassischen Physik und der Quantenphysik ist hinlänglich erwiesen, dass jede Zelle unseres Körpers mit der Erde, Sonne und dem Universum mit „natürlichem Funk“ wechselseitig kommuniziert und mit elektrischer Energie versorgt. Dabei werden die nahezu identischen Schwingungsgrößen, wie bei der modernen Technik verwendet. Dabei kommt es zwangsläufig zu einer Vermischung von technischen und natürlichen Informationen.

Es erscheint dem Hausverstand als logisch, dass jedes Organ und jede Zelle nur mit der Reinheit der natürlichen Informationen, dauerhaft die von Mutter Natur gegebene Erinnerung behalten kann, welche Rolle sie im Orchester von ca. 80 Billionen Zellen zu spielen hat. Wenn die Zelle vergisst, dann könnte dies eine bislang wenig beachtete Hauptursache für Autoimmunerkrankungen sein. Teile des Körpers zerstören sich selbst.

Es ist definitiv eine Illusion, dass technische Magnetfelder unseren Zellen nichts anhaben können, wenn man versteht, dass weit schwächere Naturfelder unsere Gesundheit zu steuern vermögen. Dies ist wie mit einem Virus, unbemerkt dringen Informationen in den Körper ein, die großen Schaden anrichten können.

All unsere lebensnotwendigen technischen Entwicklungen, die sich Frequenzen bedienen oder künstlich vom Menschen erschaffen wurden, helfen uns zwar das Leben zu vereinfachen, jedoch bezahlen wir dafür einen höheren Preis als nur die Handyrechnung. Sie bringen unseren Körper aus dem Gleichgewicht, weil unsere Zellen nicht mehr die richtigen Informationen erhalten. Dies spiegelt sich in unserer Gesundheit wider (siehe chronische Beschwerden).

Immer mehr Menschen erkennen, dass sie in Einklang mit der Natur leben wollen. Doch wie ist das überhaupt noch möglich? Wie kann ich mich vor elektromagnetischen und chemischen Umweltgiften schützen?

Darüber schreibe ich in meinem nächsten Beitrag.

Ihr Ronald Lengyel

www.resilienz.at

Unfruchtbarkeit als Nebenwirkung von HPV-Impfstoffen: Japan distanziert sich

Da wir regelmäßig zum Thema impfen befragt werden und bei unserer Arbeit auch mit geschädigten Kindern zusammentreffen, werden wir auch zu diesem Thema kritische Berichte zur freien Meinungsbildung verlinken. Heute zum Thema HPV einige interessante Berichte. Siehe Links:

Impfen

(mehr…)

Berliner Bienenstudie: Bienen können elektrische Felder fühlen

Berliner Neurobiologen entdecken neue Aspekte der Bienen-Kommunikation

Interessanter Artikel über das natürliche elektromagnetische Feld der Bienen:

Dr. Ulrich Warnke, der im Jahre 2008 an dem Wissenschaftlichen Kongress von The World Foundation For Natural Science über den Zusammenhang von Bienensterben und Mobilfunk sprach, hat sich in einem Interview mit „Diagnose Funk“ zu dieser Studie geäussert und sieht sowohl seine Forschungs­ergebnisse als auch seine Schlussfolgerungen bestätigt, dass durch die künstlich erzeugten elektromagnetischen Felder des Mobilfunks das Kommunikations- und Navigationssystem der Bienen gestört wird.

http://news.naturalscience.org/wp-content/uploads/df_bp_warnke-bienen_2013-04-10.pdf

(mehr…)

TerraPro-Forschung: Varroamilbe – Autoimmunerkrankung der Bienen?

TerraPro® Foschung: Varroamilbe – Autoimmunerkrankung der Bienen???

Pestizide, GEN-Manipulation, künstliche elektromagnetische Felder bringen die natürliche Grundordnung aus dem Gleichgewicht. Immer mehr Artensterben ist die Folge.

Das Bienensterben gefährdet nun auch kurzfristig die Existenz des Menschen! Zitat Albert Einstein: „Stirbt die Biene, stirbt der Mensch!“

Nur durch den Einsatz des TerraPro® Systems wird die natürliche Grundordnung im Bienenstock wieder hergestellt! Das Immunsystem der Biene wird gestärkt und die Bedrohung durch die Varroamilbe reduziert.  TerraPro® stellt den Bienen die unverfälschte Heilkraft der Natur wieder zur Verfügung, um deren Genesung auf die ursprüngliche Art und Weise wieder herbeizuführen. Damit bekommen alle Zellen der Bienen erneut die Möglichkeit das Richtige zu tun.

Kaum eine Therapieform kennt die Bedeutung der Kraft der Natürlichen Grundordnung zur Gesunderhaltung oder Genesung aller Lebewesen. Erst wer versteht, wie die Natur mit allen Lebewesen – auch mit dem zivilisierten Mensch – arbeitet, kann die Störquellen erkennen, die uns diesen natürlichen Zugang zunehmend rauben! Das Team der TerraPro Int. AG kennt seit 14 Jahren diese Gefahren und weiß wie ihnen zu begegnen ist.

Die Einzigartigkeit von TerraPro® ist, die verloren gegangene Brücke zur Heilkraft der Natur, auf bislang unerreichtem Niveau wieder herzustellen!

Wir helfen den Bienen und damit auch den Menschen, während andere sich noch über die möglichen Ursachen streiten!

 

Gesunde Biene

Gesunde Biene

Ein Mops und sein TerraPro Sitzkissen nach Schlaganfall

Hund nach Schlaganfall

Hund nach Schlaganfall

Nach über drei Monaten auf TerraPro ist mein Hund auf lockere 90% genesen und ich bin mir ziemlich sicher, dass da noch was geht!

(mehr…)

TerraPro Hilfe bei Schlafstörungen durch Schichtarbeit

Wahrscheinlich jeder, der schon eine gewisse Zeit Schicht gearbeitet hat, insbesondere Nachtschicht, der kennt das Problem am Tag zu schlafen und unausgeruht auf zu wachen. Nach über 20 Jahren Schichtarbeit, weiß ich was das Wort Schlafstörungen bedeutet und meine Frau kann nicht nur ein Lied davon singen, wie schlecht ich nach einer Nachtschicht drauf war und mit den Jahren wurde das immer schlimmer. Wie ich jetzt weiß, liegt das wohl an einem Hormon, Namens Melatonin, dass der Körper in einer Tiefschlafphase produziert und dass dafür verantwortlich ist, dass der Körper ausruht und regeneriert.

Seit Anfang Oktober schlafe ich jetzt auf der TerraPro und obwohl ich von der Menge her nicht mehr schlafe, bin ich wesentlich ausgeruhter und die wirklich “müden Phasen” einer Nachtschicht, gepaart mit Kopf- und Glieder-Schmerzen, haben ein Ende …und das ist nur einer der positiven Effekte.

(mehr…)

Echte Hilfe bei Eisenmangel, Zyklusproblemen und chronischen Erschöpfungssyndrom

Ganzheitliches TerraPro Konzept: Echte Hilfe bei Eisenmangel, Zyklusproblemen und Erschöpfungssyndrom

Bei TerraPro® bekomme ich immer absolut kompetente und sich bestätigende Antworten!

Ich betrieb als junge gesundheitsorientierte Frau regelmäßig Ausdauersport. Meine Blutwerte waren immer normal. Ab Mitte Zwanzig waren meine Hb-Werte (eisenhaltige, sauerstofftransportierende Proteine in den roten Blutkörperchen) zu niedrig. Ich bekam vom Internisten Eisentabletten, die außer Verstopfung nichts brachten. Die Internisten gaben irgendwann auf und meinten, dass ich damit leben müsste.
Meine Zyklen waren schon immer unregelmäßig, die Blutungen wurden jedoch mit den Jahren immer stärker.

(mehr…)